2020 · 05. April 2020
Er galt als „arrogantes Arschloch“ und Kleingartenhasser. Dann wird seine Leiche gefunden – auf der Parzelle einer Kolonie, deren Laubenpieper ihn alle-samt nicht ausstehen können. Denn der Baustadtrat will ihre Gärten in Bauland umwandeln, sie müssen runter vom Gelände. Einen Aufschub hat der SPD-Politiker ihnen eiskalt verwehrt. Nein, es stirbt sich hier nicht in Charlottenburg-Wilmersdorf und ist nur Fiktion: „Neuköllner Wut“ heißt der Kriminalroman von Bernd Hettlage, der...
2020 · 04. April 2020
Um die eigene Versorgung zu sichern aber auch, um im Notfall Nachbarn und Freunden mit frischen Lebensmitteln aushelfen zu können, bauen viele Berliner Kleingärtner in diesem Jahr besonders viel Gemüse an: Kartoffeln, Kürbis, Bohnen, Rote Bete, Mangold, Grünkohl, Gurken, Zucchini, Tomaten, Kohlrabi, Radieschen, Feldsalat, Erdbeeren ... Der Gedanke der regio-nalen Versorgung durch Kleingärten könnte durch die Coronakrise noch um einiges interessanter werden. Hier geht es zum Bericht aus...
2020 · 04. April 2020
Flugsänger, Wartensänger, Deckungssänger, Bewegungssänger… Wer weiß, in welchem Teil des Lebensraums Vögel gewöhnlich singen, kann sie leichter finden, wenn man sie direkt beo-bachten will. Jede Vogelart bevorzugt für sich typische Singplätze. Amsel und Singdrossel (Foto) trällern ihre Strophen von ganz oben, beispiels-weise von einer Baumspitze oder einem Dachfirst. Die Nachtigall dagegen macht´s lieber im Ver-borgenen. Weißt Du, wer wo singt? Hier gibt´s die Infos dazu vom NABU.
2020 · 04. April 2020
Und hier gibt´s noch mehr Infos.
2020 · 03. April 2020
Der Kakibaum (Diospyros kaki) stammt ursprünglich aus Asien und gehört zur Familie der Ebenholz-gewächse (Ebenaceae). Der bota-nische Gattungsname bedeutet wörtlich übersetzt "Götterfrucht". Der Kakibaum wird in China schon seit über 2000 Jahren als Obstgehölz kultiviert, ist damit eine der ältesten Kulturpflanzen. Winterharte Sorten werden etwa drei Meter hoch und tragen schon ab dem zweiten Stand-jahr erste Früchte. Hier der Bericht aus „Mein schönster Garten“.
2020 · 02. April 2020
In diesem Jahr musste der Staudenmarkt, der am 4. und 5. April geplant war, wegen des Coronavirus abgesagt werden. Doch nicht ganz: Er findet auf dem neuen virtuellen Marktplatz statt. Ab Sonnabend, 4. April 2020, 9 Uhr, sind die Händler, die sonst ihre Stände auf dem Staudenmarkt aufgebaut haben, im Online-Marktplatz www.berliner-staudenmarkt.de zu erreichen. So bleiben alle zum Schutz daheim – und können doch bei Gärtnereien und Baumschulen Stauden, Pflanzen, Sträucher, Bäume,...
2020 · 02. April 2020
Der Besuch im Botanischen Garten ist nicht mehr möglich - wegen Corona! Und gerade jetzt, wo doch der schönste Frühling ist, die Kamelien blühen und der Hunger nach jedem Grün so groß ist. Du sollst hier mit dieser Seite etwas Botanischen Garten nach Hause bekom-men, ins Home-Office oder dergleichen. Natür-lich ist es kein Ersatz für das eigene Entdecken. Das Spüren der Sonnenstrahlen im Gesicht. Der Duft des Nektars in der Nase. Der Gesang der Vögel im Ohr. Die Bewegung der...
2020 · 01. April 2020
Umgraben der Gemüsebeete im Frühjahr gehört für Hobbygärtner mit ausgeprägtem Ordnungssinn zum Pflichtprogramm: Die obere Bodenschicht wird dabei gewendet und gelockert, Pflanzenreste und Unkraut werden in tiefere Erdschichten befördert. Dabei gerät allerdings das Bodengefüge durcheinander, viele Organismen sterben aufgrund von Sauer-stoffmangel oder Trockenheit ab. Damit kom-men auch zahlreiche Stoffwechselprozesse, die für das Pflanzenwachstum wichtig sind, vorüber-gehend zum...
2020 · 01. April 2020
Gelegentlich übernachten darf man ohnehin im Kleingarten. Das Bundeskleingartengesetz schließt lediglich ein dauerhaftes Wohnen aus. Angesichts der Corona-Ausnahme-situation wird aber stellenweise schon überlegt, inwieweit Menschen jetzt auch offiziell in ihren Kleingärten leben dürfen. Dass lässt zum Beispiel Rostocks Ober-bürgermeister Claus Ruhe Madsen gerade konkret prüfen - allerdings unter der Auflage, dass dort nicht gefeiert wird und jeder in seinem Garten bleibt. Hier der...
2020 · 29. März 2020
Heute haben wohl die meisten von uns ihre Uhren auf Sommerzeit gestellt. Die Vogeluhr tickt aber nach ihrer eigenen Regel – nach dem Grad der Morgen-dämmerung. Hier kannst Du nachlesen, wie viele Minuten vor Sonnenaufgang welcher Vogel mit seinem Gesang beginnt. Und zuhören lässt sich hier auch. Frühsänger ist der Gartenrot-schwanz, Spätstarter der Buchfink. Hier geht´s zum Beitrag vom NABU.

Mehr anzeigen