2020 · 06. August 2020
Obwohl der Kleingartenentwicklungsplan über 95 Prozent der Anlagen der höchsten und hohen Schutzwürdigkeitsklasse zuordnet, etwa weil sie wichtiger Teil von Kaltluftleitbahnen sind, sich in dichten Siedlungsräumen mit ungünstiger thermischer Situation befinden oder eine große Artenvielfalt aufweisen, sind nur 82 Prozent als gesichert festgeschrieben. 9,2 Prozent könnten ab 2030 überbaut werden. Dabei haben Kleingärtner durchaus gewichtige Argumente für den Erhalt der...
2020 · 05. August 2020
„Richtige“ Bienenweide besteht aus Pflan-zen, die hier heimisch sind und keine anderen Pflanzenarten verdrängen. Wir brauchen Vielfalt, denn viele Wildbienen sind auf ganz spezielle Pflanzen ange-wiesen. Leider gilt es mittlerweile für viele Firmen als chic, wenn sie immer wieder Tütchen mit Samenkörnern verteilen, die angeblich Bienen zu gute kommen. Doch solche Werbegeschenke, sind oft voll von Samen invasiver Arten – klar, denn sie müssen günstig sein – und bringen den meisten...
2020 · 04. August 2020
Noch können wir die letzten „Sriieh Sriieh“-Rufe der Mauersegler genießen, der Großteil dieser Tiere hat Berlin bereits verlassen, Ende dieser Woche sind vermutlich fast alle dieser Vögel verschwunden. Zuerst fliegen die Einjährigen vom letzten Jahr los, dann die Unverpaarten und die flügge gewordenen Jungtiere. Kurz danach folgen die männlichen und dann die weiblichen Brutvögel. Übrigens: Nur an den Nistplätzen verbringen die Vögel längere Zeit auf festem Untergrund. Auf dem...
2020 · 03. August 2020
6.250 Quadratmeter, 12 Kilogramm Saat-gut und 59 teilnehmende Kolonien lautet der aktuelle Stand des Saatgut-Projektes der Stiftung Naturschutz Berlin, das seit Winter in Kooperation mit dem Landes-verband der Gartenfreunde durchgeführt wird. Es gibt aber noch viel zu verbessern: Schön grün sind beispielsweise die jun-gen Rasenflächen des 2019 eröffneten Gemeinschaftshauses in der Kolonie Oeynhausen - nur für Bienen und Schmetterlinge haben sie bislang kaum etwas zu bieten. Wie die...
2020 · 03. August 2020
Kinderliederkünstler Reinhard Horn komponierte für die Initiative „Deutsch-land summt!” den Song „Mein Garten ist mein Paradies!”. Es ist bereits das zweite Lied, das sich in Sachen Bienen- und Naturschutz an ein eher junges Publikum wendet und von Horn pro-duziert wurde. Als Kulisse für Drehar-beiten zum Musikclip diente der Garten eines NABU-Kreisvorsitzenden. Hier zum Beitrag aus dem Westfalen-Blatt und zur Seite www.deutschland-summt.de
2020 · 02. August 2020
Sonntag, 16. August 2020, 14 – 17 Uhr. Die DenkMalTour erkundet Orte der über 100-jährigen Geschichte der Kleingartenkolonie Am Stadtpark I und ihres Umfeldes. Die Tour beginnt am Eingang des Blocks 4 der Kolonie in der Prinzregentenstraße / Ecke Waghäuseler Straße. Das Koloniegelände mit seinen 13 Gärten weist noch zum Teil sehr alte Lauben aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg auf und auch eine Laube, die früher ein beliebter Kiosk war. Gabriele Gutzmann, Soziologin, Landschaftsplanerin...
2020 · 02. August 2020
Frösche können im Gartenteich ganz schönen Lärm machen, die sprichwörtlichen "Frosch-konzerte". Wirklich etwas gegen den Lärm unternehmen, kann man aber nicht. Der Bundesgerichtshof hat ausdrücklich festgestellt, dass unser geändertes Umweltbewusstsein und der Artenschutz nicht nur bei natürlichen Gewässern, sondern auch bei einem künst-lichen Teich berücksichtigt werden müssen. Es spielt keine Rolle, ob Sie als Teichbesitzer die Tiere selbst eingesetzt haben oder ob die Frösche...
2020 · 29. Juli 2020
Kleingärten sollten zu jeder Tages- und Nachtzeit ein Refugium für die heimische Tierwelt sein – und viele sind es auch. Eine nächtliche Beleuchtung führt aber leider zum Gegenteil, bringt Arten in Bedrängnis. Darum mach auf Deiner Parzelle nicht die Nacht zum Tag. Sei sparsam mit Licht! Wenn man Gästen nach einem abendlichen Beisam-mensein den Weg aus dem Garten leuchten möchte, spricht nichts gegen Lampen am Weg, die aber nicht dauerhaft brennen sollten. Und verwende bitte eher...
2020 · 29. Juli 2020
Zähl bitte mit vom 31. Juli bis 9. August die kleinen Krabbler vor der Haustür, im Garten oder an Deinem Lieblings-Naturort und sammel Daten für die Artenvielfalt. Jedes Insekt zählt! Jeder kann mithelfen, Daten zur Artenvielfalt und Häufigkeit der Insekten zu sammeln. In Deutschland gibt es nach Schätzungen 33.000 Insektenarten. Über die meisten liegen noch keine Daten vor. Egal ob Blattlaus, Fliege oder Schmetterling - jeder Sechsbeiner kann dem NABU gemeldet werden. Hier weitere Infos.
2020 · 29. Juli 2020
Wo sich eine Schlange aufhält, sind weniger Mäuse und auch viel weniger Ratten zu finden, Schon der Geruch der Häutungs-reste so eines Reptils vertreibt Ratten und Mäuse. Und das, obwohl Schlangen sehr genügsam sind, was ihre Speisekarte angeht: Hat eine Schlange eine Maus oder einen Frosch verspeist, kommt sie problemlos drei Monate ohne erneute Mahlzeit aus. Schlangen nutzen gern naturnahe Gärten. Wer heimischen Schlangen wie Ringelnattern (Foto) im Garten Lebensraum bietet, leistet...

Mehr anzeigen