2022

2022 · 02. Oktober 2022
„Das Bezirksamt wird aufgefordert, jeden seiner Beschlüsse unter einen Klimavorbehalt zu stellen und darauf zu überprüfen, mit welchen Klimabelastungen – angegeben in Tonnen CO2 insgesamt oder pro Jahr - der jeweilige Beschluss verbunden ist und diese Bewertung in nachprüfbarer Form schriftlich niederdarzulegen.“ Das steht im Beschluss der BVV, die sich vor drei Jahren auf den „Klimanotstand“ festlegte. Alles nur schöne Worte? Jetzt soll erneut wichtiges Stadtgrün geopfert...
2022 · 26. September 2022
Wie berichtet soll Block 4 der Wilmers-dorfer Kleingartenkolonie „Am Stadtpark I“ bebaut werden. Die betroffenen Kleingärtner wollen mit einer Kund-gebung diese Planungspläne öffentlich machen. Sie möchten deren Inhalt und Stil nicht widerspruchslos hinnehmen und ihre Forderungen bekannt geben: am Samstag, den 1. 10. 2022 um 11 Uhr, Waghäuseler Straße 13 /14. Danach sind Unterstützer zum Erntefest geladen. Hier gibt´s mehr Infos. Und hier einen Bericht aus Tagesspiegel-Bezirke.
2022 · 22. September 2022
Gartenfreundin Gabriele Gutzmann hat eine Petition gestartet, um 13 Parzellen der Wilmersdorfer Kleingartenkolonie Am Stadtpark I zu verhindern. Es geht um den Block 4 der Kolonie. Gabriele Gutz-mann: „Der Senat unternimmt derzeit kostspielige Anstrengungen bei Entsie-gelungs- und Wasser-Versickerungs-initiativen. Wie absurd, parallel hoch-wertiges innerstädtisches Grün zu zerstören!“ Hier geht´s zur Petition.
2022 · 18. September 2022
Bis zum 31. Oktober müssen die neuen Grundsteuererklärungen abgegeben werden. Kleingärten werden normaler-weise nach Grundsteuer A besteuert. Sollte sich in dem entsprechenden Grundstück jedoch ein Garten- oder Ferienhaus mit einer überdachten Grundfläche von mehr als 24 Quadrat-metern befinden, wird es als Wohngrund-stück klassifiziert. Damit kommt die höhere Grundsteuer B für das Grundstück zum Tragen. Für die Grundsteuererklärung ist nur der Eigentümer verantwortlich. Pächter...
2022 · 15. September 2022
In der Landwirtschaft wird Gülle schon lange auf Feldern ausgebracht. Ein Projekt des Leibniz-Instituts soll jetzt nachweisen, dass auch menschlicher Urin als Dünger eingesetzt werden kann. Das wird in Berlin durch Kleingärtner getestet. Scheinbar mit Erfolg: Tomaten, Zucchini & Co bringen mehr und größere Früchte als Vergleichspflanzen nebenan. Hier zum Bericht der Berliner Zeitung.
2022 · 14. September 2022
Eigentlich sollte das Horst-Dohm-Eisstadion Mitte Oktober wieder in Betrieb genommen werden. Wegen weiter andauernder Lieferschwierig-keiten von Materialen, die zwingend für die abschließenden Arbeiten benötigt werden, muss dieser Termin ver-schoben werden. Das Eisstadion soll aber am 1. Dezember wieder eröffnet werden. Hier zur Pressemitteilung.
2022 · 13. September 2022
Artenvielfalt im eigenen Gemüsegarten: Mit einzigartigen Makro- und Zeitlupen-aufnahmen zeigt dieser Film den Mutter-instinkt eines Ohrenkneifweibchens, den Kampf von Schlupfwespen mit Kohl-weißling-Raupen, den Alltag im Hofstaat der Erdhummelkönigin und das Liebes-spiel der Weinbergschnecken. Eine Welt voller kleiner Wunder. Hier geht´s zum ARD-Film.
2022 · 11. September 2022
Es gibt jetzt Kurzprofile für die elf Regi-onen im Bezirk Charlottenburg-Wilmers-dorf. Sie bieten einen Überblick über die Bevölkerungsdaten und die soziale Situation der Menschen in ihren Kiezen. Schmargendorf hat danach 33.395 Ein-wohner auf 4,08 km². Im Schnitt sind sie 48,3 Jahre alt und damit der älteste Bezirks-Kiez und mehr als fünf Jahre älter als der Durchschnitts-Berliner. Hier geht´s zu den Kurzprofilen.
2022 · 10. September 2022
Die trockenen Sommer haben unseren Grünanlagen stark zugesetzt. Die starke Nutzung und nächtliche Partys geben den Erholungsflächen oft den Rest: Rasen werden zertreten, Beete vermüllt, Sitzbänke zerstört… Müssen die Parks besser geschützt werden? Dazu im Tagesspiegel hier die BVV-Fraktionen.
2022 · 07. September 2022
Unsere Amphibien sind streng ge-schützt, werden aber immer seltener. Noch leben in Berlin 13 Arten Frösche, Kröten, Unken und Molche, von denen bereits zehn auf der Roten Liste stehen. Als stark gefährdet gelten Wechselkröte und Kammmolch (Foto), vom Aussterben bedroht sind Rotbauchunke und Kreuzkröte. Wir können einigen von ihnen durch Feuchtbiotope in unseren Gärten helfen. Der BUND stellt Berlins Amphibien und ihre Lebensräume vor – hier geht´s zum Flyer.

Mehr anzeigen