2022

2022 · 23. Mai 2022
Wohnungsnot in Berlin. Da bringt ein Architekt auch wieder die Bebauung von Kleingärten ins Gespräch: „Rund 6000 Hektar sogenannte Baulandreserve, die müsste halt nur aktiviert werden. Im Volksmund werden diese senatseigenen Flächen auch Kleingärten genannt. Diese Fläche sei so groß wie der Grunewald und werde derzeit von 63.000 Parzellen-besitzern genutzt. Unterdessen suchen zigtausende weitere Berliner vergeblich Wohnraum. Darüber sollte man darum reden. Bei einer vernünftigen...
2022 · 22. Mai 2022
Zur Erinnerung: Vor genau sieben Jahren gab der Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf der Grünen diese Mitteilung (links) heraus. Wie wir heute wissen, viel zu spät... Und "Planungshoheit" hatten Bezirksamt und BVVler damals auch längst an Investoren verschenkt... Hoffentlich schafft es die Politik sieben Jahre später endlich, jetzt unverzüglich den Nordost-Teil von Oeynhausen durch B-Plan als Grün festzuschreiben!
2022 · 21. Mai 2022
Die öffentliche Auslegung des Bebauungs- plans IX-55-3 Forckenbeckstraße/Meck-len-burgische Straße ist von Montag, 23. Mai 2022 bis Freitag, 24. Juni 2022. Mit dem Bebauungsplan IX-55-3 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Neuordnung des bereits bestehenden Gewerbegebiets (ehemals Reemtsma) geschaffen werden. Gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) besteht die Möglichkeit, sich an der Planung zu beteiligen und eine Stellungnahme abzugeben. Hier zur Pressemitteilung und...
2022 · 19. Mai 2022
Hauskatzen erbeuten als gewiefte Jägerinnen jedes Jahr viele Vögel. Die Beutezahl lässt sich verringern, wie eine Schweizer Studie zeigt: Katzen, die ein Glöckchen am Halsband trugen, erbeuteten beispielsweise deutlich weniger Vögel und Kleinsäuger. Mit bunter Halskrause brachten sie 37 Prozent weniger Vögel nach Hause. Trugen sie Halskrause und Glöckchen, erbeuteten sie rund 60 Prozent weniger Tiere. Hier der Bericht von naturschutz.ch
2022 · 18. Mai 2022
Für den geplanten Neubau der Rudolf-Wissell-Brücke werden 62 Charlotten-burger Kleingärten dauerhaft weichen müssen. Das gab die zuständige Auto-bahngesellschaft Deges bekannt. Die Besitzer der Gärten würden entschädigt. Ausweichparzellen an einem anderen Ort könne man aber keine anbieten. Am stärksten betroffen ist die Kleingarten-kolonie "Schlackeloch". Hier zum Bericht von rbb24, Tagesspiegel und BZ sowie Kurier.
2022 · 18. Mai 2022
Übermorgen, am 20. Mai, ist Welt-bienentag. Und wir Berliner haben allen Grund, an die fleißigen Tierchen nicht nur an diesem Tag zu denken, da wir immer mehr Brachen zubauen und ihren Lebensraum kräftig beschnei-den. In unserer Stadt schwirren mindestens 260 Millionen Honigbienen und viele, viele Wildbienen - in über 300 Arten. Hier zu einem Text aus dem Abendblatt.
2022 · 17. Mai 2022
Im gerade geänderten Bundesnatur-schutzgesetz erhielten Kleingarten-anlagen mehr Gewicht. Im § 1 Abs. 6 BNatSchG sind nun neben anderen Freiräumen im „besiedelten und siedlungsnahen Bereich“ auch Kleingartenanlagen zu „erhalten und dort, wo sie nicht in ausreichendem Maße und hinreichender Qualität vorhanden sind, neu zu schaffen oder zu entwickeln.“ Hier zum Bericht aus dem "Gartenfreund".
2022 · 17. Mai 2022
Kleingärten sind für viele bedrohte Arten zu grünen Refugien in Berlin geworden. Doch über die tatsächlichen Vorkommen von Kröten, Zauneidechsen oder Wild-bienen in den Kleingartenanlagen ist noch wenig bekannt. Mit dem Beobach-tungsportal ArtenFinder Berlin können alle Berlinerinnen und Berliner diese weißen Flecken auf der Landkarte der Artenvielfalt selber füllen, ihre Beobachtungen direkt Naturschutz und Forschung zur Verfügung stellen. Wie`s geht? Hier zum Vortrag dazu von Dr....
2022 · 17. Mai 2022
„Da Wildtiere ,herrenlos´ sind (§ 960 BGB), ergibt sich für durch sie verursachte Schäden grundsätzlich keine Haftungs-verantwortung. Die Sicherung des Grund-stücks liegt in der Eigenverantwortung der Eigentümer beziehungsweise Pächter.“ Das steht in der Antwort der Senats-Um-weltverwaltung auf eine schriftliche Anfrage des Abgeordneten Tom Schreiber. Hier die komplette Antwort, in der auch erklärt wird, wie ein Anti-Sau-Zaun aussehen sollte.
2022 · 16. Mai 2022
Gänseblümchen, Klee, Löwenzahn, Margeriten oder Schlüsselblumen sind kein Unkraut, sondern Wildkräuter. Sie haben einen hohen ökologischen Wert für die Insekten – und damit auch für Vögel, die ihren Nachwuchs aufziehen. Untersuchungen haben gezeigt, dass sich der Anteil an nektarreichen Blüten um ein Zehnfaches erhöht, wenn man den Rasenmäher häufiger stehen lässt. Also lasst uns jetzt unser Gras mal eine Weile wachsen, zumindest auf einem Teil der Fläche. Hier zum Text aus...

Mehr anzeigen