Artikel mit dem Tag "aktuelles"



2021 · 15. Januar 2021
Streusalz ist in Berlin bereits seit einigen Jahren für den privaten Gebrauch verboten: Das Streu-salz reichert sich in Böden an, belastet Gewässer und schädigt ohnehin schon dürregeplagte Straßenbäume. Wer Streusalz privat verwendet, verstößt gegen gleich zwei Gesetze: das Straßenreinigungsgesetz und das Berliner Naturschutzgesetz. Der NABU Berlin fordert jetzt, dass Streusalz aus dem Sortiment der Bau- und Supermärkte verschwin-den soll. Denn das Bußgeld müssen am Ende die...
2021 · 14. Januar 2021
Leser des „Gartenfreund“ haben die Möglichkeit, neben der gedruckten Ausgabe, auch das ePaper zu lesen. Sie haben in der digitalen Form nicht nur die aktuellste Ausgabe im direkten Zugriff, sondern auch alle Archiv-Ausgaben seit Januar 2016. Derzeit also bereits über sechzig Ausgaben, die Du online auch im Volltext durchsuchen kannst. Du möchtest jetzt den „Gartenfreund“ nur noch digital beziehen? Hier findest Du die Infos dazu.
2021 · 14. Januar 2021
Der Landesverband der Gartenfreunde unterstützt in jedem Jahr ausgewählte Projekte in den mehr als 800 Berliner Kleingartenvereinen. Hinzu kommt – und dies nun schon seit mehreren Jahren –, dass die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz dem Landes-verband eine feste Summe zur Verfügung stellt, die dazu beiträgt, dass auch komplizierte und oft kostenträchtige Projekte realisiert werden können. Hier geht´s zum Bericht des Landesverbandes.
2021 · 12. Januar 2021
Rekordteilnahme! Bislang meldeten schon 4878 Vogelfreunde aus 3257 Berliner Gärten oder Parks 110.058 Vögel. Der Haussperling liegt wieder unan-gefochten an der Spitze (+ 4 %), gefolgt von Kohlmeise (- 4 %) und Nebelkrähe (+8 %). Auf Platz 4 schaffte es die Rin- geltaube (+ 34 %) gefolgt von Blaumeise (-10 %) und Amsel (+ 7 %). Mit einem Riesensatz schaffte es der Star (+ 51 %, Foto) auf Platz 7. Bis zum 18. Januar können Beobachtungen vom letzten Wochenende noch gemeldet werden. Hier zum...
2021 · 11. Januar 2021
Berliner Tierhalter dürfen fortpflan-zungsfähige Kater und Katzen mög-licherweise künftig nicht mehr frei herumlaufen lassen. Das geht aus einem Verordnungsentwurf von Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) hervor. Künftig dürften Katzen demnach bereits ab einem Alter von fünf Monaten nicht mehr unkontrolliert ins Freie. Tiere, die kastriert oder sterilisiert sind, könnten das Haus verlassen, wenn sie mit einem Mikro-chip gekennzeichnet sind und das Tier bei einem privaten...
2021 · 08. Januar 2021
Die Männchen schlafen in Männer-WGs, den Weibchen macht beim Graben von Tunneln für den Nach-wuchs so schnell keiner was vor: Die Mai-Langhornbiene ist "Wildbiene des Jahres 2021"! Sie übernachtet in Blüten, hat aber auch so starke Mundwerk-zeuge, dass sie sich die ganze Nacht seitwärts oder manches Mal auch kopfüber an Stängeln festhalten kann. Im Gegensatz zu Brandenburg gilt die Mai-Langhornbiene in Berlin noch als ausgestorben. Hier geht´s zum Bericht von „Deutschland summt“.
2021 · 08. Januar 2021
Das Regenrückhaltebecken an der Forckenbeckstraße in Schmargendorf soll mit 200 günstigen Wohnungen überbaut werden. Die landeseigene Wohnungs-baugesellschaft Degewo will insgesamt sieben Häuser auf einem Plateau über dem Wasser errichten. Sie stellte das Projekt in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses Charlottenburg-Wilmersdorf vor. Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) und seine Fraktion hatten Vorbehalte – wegen des Umweltschutzes. Das Becken und seine Umgebung sind...
2021 · 04. Januar 2021
Vom 8. bis 10. Januar 2021 gibt es zum elften Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“: Der NABU und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Vor einem Jahr waren Spatz, Kohlmeise und Blaumeise am häufigsten registriert worden. Hier findest Du alle Infos.
2021 · 04. Januar 2021
Der BUND und die Gesellschaft deutsch-sprachiger Odonatologen haben die Wanderlibelle (Pantala flavescens) zur "Libelle des Jahres 2021" gekürt. Sie wurde erst 2019 das erste Mal in Deutschland nachgewiesen. Dies hängt mit der steigenden mittleren Temperatur und den veränderten Klimabedingungen auf dem europäischen Kontinent zusammen. Die Wanderlibelle trägt ihren Namen zurecht, denn sie kann mehrere Stunden ununterbrochen in der Luft bleiben und so große Strecken zurücklegen. Hier der...
2020 · 31. Dezember 2020
Seit die Dahlemer Wetterstation 1908 in Betrieb ging, sind in Berlin die wärmsten drei Jahre 2018, 2020 und 2019. Die Mitteltemperatur aller 113 Jahre liegt bei 8,8 Grad. Aber 2018 hatte bereits ein Temperaturmittel von 11,2 Grad. Die beiden anderen Jahre, 2019 und 2020, liegen bei 11,1 Grad. Diese Werte sind so hoch, als wäre Berlin auf dem Globus 1000 Kilometer weiter südwärts gerutscht. Hier der Bericht aus dem Tagesspiegel.

Mehr anzeigen